Sie haben sich für eine Schutzimpfung entschlossen. Vereinbaren Sie einen Termin. Wenn Sie ohne Schutzimpfung in die kalte Jahreszeit gehen ist erhöhte Vorsicht ist geboten!

So vermeiden Sie Infekte

  • Halten Sie Abstand zu Menschengruppen. Meiden Sie beim Arztbesuch die „Stoßzeiten“ in der Ordination. Wählen Sie einen Zeitraum, in der sich möglichst wenige Patienten im Wartezimmer versammeln und die Gefahr der Ansteckung möglichst gering ist.

  • Vermeiden Sie den Händedruck / das Händeschütteln. Was als Unhöflichkeit gedeutet werden mag, ist reiner Selbstschutz für Sie. Erklären Sie Ihre Zurückhaltung, z. B. „Ich bin COPD - Patient und eine Infektion ist für mich ein sehr großes Risiko!“

 

Reisen

Immer ein Risiko für COPD - Patienten. Besonders Flugreisen: Untersuchungen haben gezeigt, dass COPD - Patienten auf Flugreisen sechsmal häufiger Atemnot Anfälle erleiden als Gesunde.

Reiseregeln für COPD Patienten

  • Vor Reisen, insbesondere Flugreisen, sprechen Sie vorab mit Ihrem Arzt und notieren Sie die Verhaltensmaßregeln.
  • Medikamente heißen oft im Ausland anders!
    Erkundigen Sie sich in der Apotheke über die entsprechende Bezeichnungen Ihrer Medikamente in den Zielländern.  Notieren Sie sich die Wirkstoffe der verordneten Medikamente. Anhand der Wirkstoffe sollte auch die Apotheke vor Ort Ihre Medikamente in der landesspezifischen Bezeichnung herausfinden können.
  • Flugreise
    Unbedingt vorab mit dem Arzt abklären, ob Sie im Flugzeug zusätzlich Sauerstoff benötigen. Das ist meist dann der Fall, wenn Ihr persönlicher „Sauerstoffpartialdruck“ für die Bedingungen im Flieger nicht ausreicht.