Konsequent durch die Nase einatmen!

Wenn Sie Sauerstoff verordnet bekommen haben und die sog. Nasenbrille tragen, müssen Sie auch durch die Nase einatmen. Andernfalls kommt ja kein zusätzlicher Sauerstoff in Ihre Atemluft. Wenn Sie diesen Hinweis überflüssig finden: die Praxis zeigt, dass darauf gar nicht so selten "vergessen" wird. Sehr viele Sauerstoff-Patienten atmen nicht richtig durch die Sauerstoffbrille sondern trotz Nasenbrille weiterhin durch den Mund.

Sauerstoff bei Atemnot!

In der Aufregung oder gar Panik aufgrund einer akuten Atemnot wechseln Patienten oft zur Mundatmung. Natürlich ist es in diesem Fall besonders wichtig, weiter durch die Nase mit der Nasenbrille einzuatmen um weiterhin zusätzlichen Sauerstoff in die Atemluft zu bekommen.

Versuchen Sie möglichst gut und lange auszuatmen, benutzen Sie dabei vielleicht auch die Atemtechnik der Lippenbremse und atmen Sie weiter durch die Nase mit der Sauerstoff-Nasenbrille ein!

Sauerstoff ist ein Medikament!

Verändern Sie nicht selbständig die vorgeschriebene Dosierung. „Mehr Sauerstoff“ bedeutet nicht automatisch „mehr Luft“, ja kann in manchen Fällen sogar schädlich sein bzw. zu einer Ohnmacht führen.

Sauerstoff Dosierung

Sauerstoff muss wie jedes Medikament genau dosiert werden. Ein Beispiel für eine sorgsam ausgearbeitete Sauerstoffvorschreibung finden Sie hier:

  • In Ruhe: 2 Liter/Minute
  • Leichte Belastung: 3 Liter/Minute
  • Training: 4 Liter/Minute
  • Schlaf: 2 Liter/Minute

Ihr Lungenfacharzt entwickelt anhand der Sauerstoffmessung mit Ihnen eine individuelle Sauerstoffvorschreibung.

Aktuelle Liste der Sauerstofftankstellen in Österreich: Sauerstofftankstellen der Apotheken in Österreich